Das Projekt

 

Das Projekt „Potentiale studentischer Praktika besser nutzen – ein bundesweites Desiderat in der Hochschulbildung“ läuft über drei Jahre von Januar 2018 bis Dezember 2020. Am Projekt sind die Universitäten Hannover, Münster und Düsseldorf beteiligt. 

 

 

Der Hintergrund des Projekts

 

Fast alle Studierenden machen sie. Und dennoch finden sie als Qualifikationsformat wenig systematische Beachtung im Hochschulstudium: Die Rede ist von Praktika. Das Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Münster, Düsseldorf und Hannover hat sich zum Ziel gesetzt, das Praktikum zu einem strukturierten Lehr-Lern-Instrument zu entwickeln. Die Perspektiven von Studierenden, Lehrenden und Praktikumsgeber*innen wurden hierzu gleichermaßen beachtet, um ein Modell zu entwickeln, welches auf andere Universitäten übertragbar sein wird. 

 

 

Unsere Zielsetzung im Projekt

 

Das Praktikum soll eine Qualitätssicherung erfahren und die Güte weniger als bisher zufallsabhängig sein. Zudem soll das Praktikum als Studienbestandteil erlebt werden und nicht länger als ein unverbundenes „Parallelerlebnis“. Ziel des Projekts ist es, Methoden und Abläufe zu beschreiben, die helfen, Kompetenzen aus dem Studium gezielt in vorher definierten Aufgaben im Praktikum anzuwenden und den Transfer zu reflektieren. Dadurch wird ermöglicht, dass Studierende ihren Blick für die Relevanz theoretisch-wissenschaftlicher Studieninhalte schärfen, sich im Wissenstransfer erproben und Sicherheit in der Übertragung ihrer Kompetenzen auf unterschiedliche Anwendungskontexte gewinnen.

 

 

Übertragbarkeit und Modellbildung

 

Während der Konferenz werden Ergebnisse vorgestellt: Entstanden ist unter anderem ein auf andere Universitäten übertragbares Modell, das das Praktikum zu einem Lehr-Lern-Instrument entwickelt und die relevanten Einflussfaktoren für Lerntransfer widerspiegelt. Die Perspektiven von Studierenden, Lehrenden und Arbeitgeber*innen wurden sowohl für das Modell als auch in begleitenden Materialien gleichermaßen berücksichtigt.

 

Das Projekt „Potentiale studentischer Praktika besser nutzen – ein bundesweites Desiderat in der Hochschulbildung“ wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

STIFTUNG MERCATOR